jueves, 19 de junio de 2008

die deutschen Sandalen


Mañana la traducción, ¡prometido!

Dedicado a una nueva amiga, Cleira, por su lo que dice en su post Cosas que no me alemanizaran,

"nunca utilizaré sandalias ortopédicas y menos con calcetines"

Endlich ist die warme Jahreszeit da. Die Blumen blühen und die Sandalen laufen wieder herum. Die berühmten deutschen Sandalen. An ihnen sind die Deutschen nicht nur im Urlaubsland Italien sofort zu erkennen, sondern auch anderswo, in Taiwan zum Beispiel, wie meine Freundin Mei Huey mir bestätigt.

Wir zwei, die Italienerin aus Hamburg und die Chinesin aus Berlin, gehen in einem Park spazieren und schauen uns die Leute an. Viele sonnen sich im Gras, einige total nackt, fast nackt andere.

Sie übertreiben, finden wir. Es ist noch nicht so heiss. In unserer Heimat würde man sich bei solchen Temperaturen Jacke oder Pullover besorgen. Aber hier scheint die Sonne seltener und die weisse Haut ist nicht wertvoll wie auf Taiwan.

Und die Sandalen: seit Jahrzenten tragen die Deutschen das gleiche Modell. Warum, habe ich mich schon immer gefragt, sind die deutsche Sandalen so hässlich? Warum sind sie so wenig schön und so erfolgreich? Eine Antwort wäre: sie sind extrem bequem, robust, aus gutem Material.

Na ja, aber warum nicht bequem und schön statt hässlich und bequem? Mei Huey sagt: "Vielleicht hat das mit der deutschen Mentalität zu tun. Die Leute machen sich sehr schwere Gedanken und haben keinen Sinn für Schönheit und Kleinigkeiten. Sie denken an die grossen Prinzipien."

Sei bequem! Sie haltbar! sind die kategorischen Imperativen bei der Herstellung von Sandalen. In ihrer Hässlichkeit werden sie tatsächlich bloss von ihrer Haltbarkeit übertroffen. Damit nicht genug: Oft sieht man in unnötig hässlichen Sandalen auch noch Strümpfe, manche sogar aus dicke Wolle. Vom ästhetischen Standpunkt aus betrachtet, ist das ein Verbrechen.
Wenn es ein Geschmacksschutzgesetz gäbe, würde Sandaletragen in Tateinheit mit Strümpfetragen schwer bestraft.

Warum, frage ich Mei Huey, überhaupt Strümpfe, wenn es warm ist? Wenn schon Strümpfe, dann doch lieber in Schuhen! Mir schwant die Erklärung: Strümpfe in Sandalen sind gesund. Ja, gesund wie eine kalte Dusche am Morgen oder rohe Karotten zum Mittagessen.

Mei Huey sagt, dass, wann immer sie nach Taiwan fliegt und ihrer Familie und ihren Freunden etwas typisch Deutsches mitbringen möchte, sie automatisch an Sandalen denkt. Um nicht mit leeren Händen zu landen, kauft sie dann Pralinen.

Als mein deutscher Freund das erste Mal nach Turin kam, um mich zu besuchen, hatte er Sandalen und kurze Hosen nicht vergessen. Es war Mai und heiss, und er wollte so zur Sprachschule radeln. Als er sich anschickte, in diesem Aufzug das Haus zu verlassen, stellte ich mich in die Tür und sagte zu ihm: "Du siehst aus wie ein deutscher Tourist. In Italien
zeigen sich die Männer halbnackt nur am Strand, nie in Turin." Er verstand, dass es besser war, sich umzuziehen, und kam zurück in langen Hosen, aber barfuss in den Schuhen. Ohne Strümpfe! Ich resignierte. Man muss Kompromisse schliessen, wenn man sich eine multikulturelle Liebe leistet.

Inzwischen habe ich meiner chinesischen Freundin gestanden: Es geschah vergangenes Jahr. Ich war in der Kinderabteilung eines Schuhgeschäftes und habe sie gesehen. Ganz bunt. Dann die Versuchung, sie anzuziehen. Sie waren furchtbar bequem. Meine so empfindlichen Füsse haben mich angelächelt. Es war Liebe auf den ersten Blick. So bin ich mit meinen bunten Kindersandalen nach Hause zurükgekehrt.

Aber ich trage sie nur auf dem Lande oder am Meer und nie in Italien. Meine Freunde würden in den Sandalen den Beweis meiner irreparablen Germanisierung sehen.

Ein gutes Zeichnen von Integration, wie meine chinesische Freundin sagt. Sie, die Witzige, die in ihren neulich gekauften Made-in-Italy-Sandalen über mich lacht.


9 comentarios:

Más claro, agua dijo...

¿Sandalias ortopédicas con calcetines? Esto promete!!!

Espero ansioso la traducción de mañana :-)

Ana dijo...

Marta, mi alemán está un poquito flojo (¿un poquito?????), así que no me queda otra que esperar la traducción...

Anónimo dijo...

MMMMMMMMMM. Esperaré a mañana!
Benita

riCh dijo...

Me dió risa en especial la parte de: Made-in-Italy-Sandalen... ¡Muy bueno!

;-)

Ya en serio, una traducidita no estaría mal...

aDios!

zocadiz dijo...

¿traducción?
:)

Altea dijo...

¡Jooo! ¡¿Mañana?! :-(

Rayco dijo...

Yo me he enterado de todo, tod!

LUISA dijo...

¡¡¡DIOS MIO!!! PERO ¿CUANTOS IDIOMAS HABLÁIS TODOS? debo ser la más vieja, la más fea, la más tonta y además, proximamente ¡¡¡en la carcel!!! Ya te digo, hoy, no es mi dia.
Besosssssssssssssssssssssssssss desde España.

Marta Salazar dijo...

Luisa! por qué en la cárcel!

yo estoy a punto de ir, también, je je

por lo del chiste de evadir impuestos...

paso por tu blog a ver qué pasó!

un abrazo!